Chemtrails - Wie gegenwirken?

Was sind eigentlich Chemtrails?

Der Begriff Chemtrails aus dem englisch Chemicals für „Chemikalien“ und Contrails für „Kondensstreifen", eingedeutscht etwa „Chemikalienstreifen“), gelegentlich auch Giftwolken,wird im Zusammenhang mit einer seit den 1990er Jahren verbreiteten für eine spezielle Art von Kondensstreifen verwendet.

Diese Kondensstreifen sollen nicht auf in großer Höhe kondensierte Flugzeugabgase zurückgehen, sondern auf die absichtliche weltweite Ausbringung von Chemikalien oder Zusatzstoffen, die bei regulärem Betrieb der Maschinen absolut nicht vorkommen. Chemtrails sind gegenüber normalen Kondensstreifen langlebiger und breiteten sich flächiger aus. Auf Kondensstreifen zurückgehende, sich weiter ausbreitende Cirruswolken sind jedoch als Contrail-Cirrus wohlbekannt.

Hingegen bringen Agrar- und Militärflugzeuge oder auch Flugzeuge zur bisher wenig wirksamen lokalen Wetterbeeinflussung, Chemikalien in die untere Atmosphäre.

Um einen freien Himmel zu bekommen, lohnt es sich einen Cloud Breaker in den Garten zu stellen. Ein Cloud Breaker zerstört Aerosole, die in unsere Atmosphäre gesprüht werden. Somit harmonisiert er das energetische Potenzial zwischen Erde und Himmel. Dadurch wird wieder ein harmonisches Gleichgewicht hergestellt.

Energetische Stagnationen werden wieder in Bewegung gebracht, indem ein kirstallähnliches Energiefeld erzeugt wird. Die negative Lebensenergie (DOR) wird mit positiver Lebensenergie (POR) ausgetauscht. Dadurch werden die Chemtrails-Aerosole aufgelöst und die natürlichen Wolken am Himmel werden wieder sichtbar. Durch die Anwesenheit von Orgon werden die Chemtrails wieder in ihre natürlichen Verbindungen verwandelt.

Die Bestätigung dafür, dass der Cloud Breaker seinen Job macht, erhaltet ihr durch das Auftreten von Sylphen.

Die Pflanzen im Garten werden stärker wachsen, Tiere spüren die Anwesenheit des Cloud Breakers, deine Umgebung wird gereinigt und das ganze Umfeld wird positiv beeinflusst.